Willkommen bei Football101 - Das American Football Online Magazin

  Noch nicht registriert !    

Main Menu
· Home
· Football Guide
· College Football Guide
· CFL Guide

· Downloads
· Team Zone
· Player Bios
· History
· Tailgating

· Archiv nach Kategorie
· Archiv nach Monat

· AvantGo
· Als Startseite
· Mein Favorit
· Contact Us
· Impressum

GFL Playoffs 2009
German Bowl XXXI

Berlin Adler 28
Kiel Baltic Hurricanes 21
Semi Finals

Schwäb. Hall Unicorns 21
Kiel Baltic Hurricanes 22

Berlin Adler 36
Marburg Mercenaries 21
Quarter Finals

Schwäb. Hall Unicorns 46

Assindia Cardinals 25

Marburg Mercenaries 64
Dresden Monarchs 63

Berlin Adler 30
Weinheim Longhorns 13

Kiel Baltic Hurricanes 20
Stuttgart Scorpions 6
Relegation
Franken Knights 7
Munich Cowboys 19

Munich Cowboys 28
Franken Knights 24

GFL Standings
GFL - GFL 2009
 NordP+ P-
1. Berlin18 2
2. Kiel18 2
3. Dresden10 10
4. Essen12
5. Braunschweig14
 SüdP+ P-
1. Schwäbisch Hall17 3
2. Marburg14 10
3. Stuttgart11 13
4. Weinheim16
5. Plattling18
6. München20

Anpassen

Suchen



User Info
Willkommen, Anonymous
Benutzername
Passwort
(Registrieren)
Mitgliedschaft:
neuste: kati2008
heute neu: 0
gestern neu: 0
Alle: 2528

Benutzer online:
Besucher: 32
Mitglieder: 0
Gesamt: 32

Vorschau auf das GFL-Wochenende - Die Null wird fallen
veröffentlicht am 01.Mai.2008 @ 21:22:37 von MEB

German Football League Ein typisches Bild: Touchdown Estrus Crayton ©MaxPic/BrunssenNach einer ersten Standortbestimmung zeigt sich, dass auch in diesem Jahr der Norden stärker ist als der Süden. Lediglich die Darmstadt Diamonds trotzten den Cologne Falcons in ihrem Interconference-Spiel ein Unentschieden ab. Alle anderen bisherigen Nord-Süd-Vergleiche gingen klar an die Nordteams. Favoriten stehen bisher allerdings weder im Norden noch im Süden fest, erst das kommende Wochenende wird zeigen, mit wem zu rechnen.

WR Max von Garnier ©MaxPic/BrunssenIn Berlin treffen zwei Teams aufeinander, die beide bisher ohne Gegenpunkte blieben. Die gastgebenden Adler traten bisher zweimal auswärts an und kamen siegreich zurück. Nun soll der erste Heimsieg her – ausgerechnet gegen die Hamburg Blue Devils, die sich in ihrem bisher einzigen Spiel 19:0 bei den Weinheim Longhorns durchsetzten. Sicher ist, dass in dem Spiel am Samstag (Kickoff 18.00 Uhr im Jahn-Sportpark) bei beiden Teams die Defense das Spielgeschehen bestimmen wird. Die Adler sind personell hervorragend besetzt und die Hamburg Blue Devils haben mit Head Coach Joe Roman den besten Defense-Strategen der Liga auf ihrer Seite. Trotzdem ist es höchst unwahrscheinlich, dass beide Teams ihre weiße Weste behalten werden.

Im zweiten Spiel der Nordliga empfangen die in zwei Spielen bisher sieglosen Cologne Falcons die Kiel Baltic Hurricanes, die mit einem Arbeitssieg gegen die Schwäbisch Hall Unicorns in die Saison gestartet sind. Auf dem Papier sieht das nach klarer Favoritenrolle der Canes aus, ob es wirklich so einfach ist, wird sich am Samstag zeigen. Auch vermeintlich leichte Spiele müssen erst einmal gewonnen werden.

Klar im Vorteil sind auch die Braunschweig Lions im Spiel gegen die Dresden Monarchs, die am Samstag ihr erstes Spiel der Saison absolvieren. Die Monarchs haben allerdings ein paar herausragende Spieler in ihren Reihen und Head Coach Shuan Fatah wird sein Team bestens auf den Gegner eingestellt haben. Das größere Selbstvertrauen dürfte allerdings auf Seiten der Lions liegen, denn zum einen spielen sie zuhause, zum anderen haben sie sich in ihrem ersten Spiel gegen die Stuttgart Scorpions mit 27:6 durchgesetzt.

DB Daniel Schober und Coach Richard KentIm Süden kommt es schon so früh in der Saison zum ersten Rückspiel. Für die Munich Cowboys ist der Gegner im zweiten Spiel der gleiche wie im ersten: die Schwäbisch Hall Unicorns. In Schwäbisch Hall musste man sich vor zwei Wochen knapp mit 17:14 geschlagen gegeben. Jetzt wollen die Cowboys Revanche. LB Oliver SchoberMit den Brüdern Daniel und Oliver Schober kann Head Coach John Rosenberg auf zwei überragende Verteidiger bauen. Beide haben erst kürzlich im Camp des NFL International Practice Squad Programs im spanischen Sevilla einen exzellenten Eindruck hinterlassen.

In der zweiten Samstagspartie der GFL Süd erwarten die Stuttgart Scorpions, die mit einer Niederlage gegen die Braunschweig Lions in die Saison gestartet sind, die Darmstadt Diamonds. Zumindest die beiden Head Coaches kennen sich gut und haben schon Spiele gegeneinander bestritten, denn beide waren bisher im Norden aktiv, Stuttgarts Gary Spielbühler in Braunschweig und Darmstadts Javan Lenhardt in Köln. Ausgerechnet gegen Köln mussten die Darmstadt Diamonds dann auch in ihrem ersten Spiel antreten – es endete 14:14.

Am Sonntag erwartet der aktuelle Tabellenführer der GFL Süd, Weinheim Longhorns, das Schlusslicht, die Marburg Mercenaries. Ihre Interconference-Spiele haben beide verloren: Weinheim 0:19 gegen Hamburg und Marburg 0:18 gegen Berlin. Allerdings konnten sich die Weinheim Longhorns zum Saisonauftakt überraschend deutlich mit 35:6 gegen die Schwäbisch Hall Unicorns durchsetzen. Trotz der Tabellensituation gelten die Longhorns nicht als klare Favoriten, erst dieses Spiel wird einen tatsächlichen Leistungsvergleich bringen.

MEB

 
Verwandte Links
· Mehr zu dem Thema German Football League
· Nachrichten von MEB


Der meistgelesene Artikel zu dem Thema German Football League:
Dear Braunschweig Lions Fans


Artikel Bewertung
durchschnittliche Punktzahl: 4.5
Stimmen: 2


Bitte nehmen Sie sich einen Augenblick Zeit, diesen Artikel zu bewerten:

Exzellent
Sehr gut
gut
normal
schlecht


Einstellungen

 Druckbare Version Druckbare Version

 Diesen Artikel an einen Freund senden Diesen Artikel an einen Freund senden




Die Verwendung von Texten und Bildern ist grundsätzlich ohne Genehmigung untersagt.
Football101.de ist für die Inhalte externer Internetseiten nicht verantwortlich.
Alle Terminangaben ohne Gewähr. Irrtum und Änderungen möglich.
All logos and trademarks in this site are property of their respective owner. The comments are property of their posters, all the rest
© 2001-2003 by Football101