Willkommen bei Football101 - Das American Football Online Magazin

  Noch nicht registriert !    

Main Menu
· Home
· Football Guide
· College Football Guide
· CFL Guide

· Downloads
· Team Zone
· Player Bios
· History
· Tailgating

· Archiv nach Kategorie
· Archiv nach Monat

· AvantGo
· Als Startseite
· Mein Favorit
· Contact Us
· Impressum

GFL Playoffs 2009
German Bowl XXXI

Berlin Adler 28
Kiel Baltic Hurricanes 21
Semi Finals

Schwäb. Hall Unicorns 21
Kiel Baltic Hurricanes 22

Berlin Adler 36
Marburg Mercenaries 21
Quarter Finals

Schwäb. Hall Unicorns 46

Assindia Cardinals 25

Marburg Mercenaries 64
Dresden Monarchs 63

Berlin Adler 30
Weinheim Longhorns 13

Kiel Baltic Hurricanes 20
Stuttgart Scorpions 6
Relegation
Franken Knights 7
Munich Cowboys 19

Munich Cowboys 28
Franken Knights 24

GFL Standings
GFL - GFL 2009
 NordP+ P-
1. Berlin18 2
2. Kiel18 2
3. Dresden10 10
4. Essen12
5. Braunschweig14
 SüdP+ P-
1. Schwäbisch Hall17 3
2. Marburg14 10
3. Stuttgart11 13
4. Weinheim16
5. Plattling18
6. München20

Anpassen

Suchen



User Info
Willkommen, Anonymous
Benutzername
Passwort
(Registrieren)
Mitgliedschaft:
neuste: kati2008
heute neu: 0
gestern neu: 0
Alle: 2528

Benutzer online:
Besucher: 27
Mitglieder: 0
Gesamt: 27

Schwäbisch Hall Unicorns landen Überraschungssieg gegen Marburg
veröffentlicht am 10.Aug.2008 @ 11:30:03 von MEB

German Football League Tyler Sherden (c)Dieter HessMit einer mehr als nur versöhnlichen Leistung verabschiedeten sich die Schwäbisch Hall Unicorns am Samstag von ihrem Heimpublikum aus der Saison 2008. Gegen die frisch gebackenen Südmeister aus Marburg gelang ihnen ein 29:24-Erfolg.

Am Samstag gab es im Haller Hagenbachstadion viele Helden, die ein grünes Trikot trugen, denn das gesamte Team der Unicorns hatte sich einen 29:24-Erfolg erspielt, mit dem kaum jemand gerechnet hatte. Zwei Amerikaner sorgten bei den 700 Zuschauer aber für ganz besondere Begeisterung: Steve Edsall und Tyler Sherden. Edsall lief neben seiner Aufgabe als Spielertrainer der TSG-Baseballer Renegades schon die gesamte Saison bei den Unicorns mit auf, blieb dort aber bisher eher unscheinbar. Am Samstag kam es aber ihm zu, den spielentscheidenden Touchdown für sein Team zu erzielen.

Ein Ausnahmespiel lieferte Tyler Sherden ab. Er stand als Runningback, Receiver, Kick-Returner und Safety auf dem Platz und machte auf allen Positionen eine sehr gute Figur. Und das, obwohl er sich im zweiten Viertel vorübergehend die Schulter halb ausgekugelt hatte. Drei der vier Haller Touchdwons gingen auf sein Konto. Damit, mit einem abgefangenen Marburger Pass eine Minute vor Spielende und mit vielen Yards Raumgewinn legte er am Samstag mehr als nur den Grundstein für den Haller Erfolg.

Zunächst entwickelte sich die Partie, wie man es erwarten konnte. Die bereits vor der Partie als Süd-Meister feststehenden Mercenaries gaben ein sehr souveränes Bild ab. Ihre Defense setzte Unicorns-Quarterback Jordan Neuman schwer unter Druck sodass dieser oft Mühe hatte freie Anspielstationen zu finden. Die Hessen kontrollierten auch mit ihrem Angriff das Spiel, und gingen im ersten Viertel mit 7:0 in Führung. Trotzdem zeigte die Haller Defense schon früh, dass sie nicht gewillt war, die Süd-Meister einfach gewähren zu lassen.

So auch im zweiten Viertel, als Hannes Dierolf an der eigenen Ein-Yard-Linie den Marburger Runningback Sean Cooper zu einem Fumble zwang, den Nikolas Vogt sichern konnte. Wenig später bediente Jordan Neuman Tyler Sherden mit einem Pass für 81 Yards Raumgewinn und den ersten Haller Touchdown. Sherden erzielte auch die nachfolgende Conversion und Hall lag mit 8:7 in Führung.

Die Gäste antworteten noch vor der Pause mit einem 70-Yards-Pass zum 15:8 und erhöhten danach gar auf 22:8. Der Haller Konter mit Sherdens zweitem Touchdown (PAT Dario D'Ariano) zum 15:22 leitete nun die Haller Aufholjagd ein und Marburgs Stern begann zu sinken. Die Hessen scheiterten an einem Fieldgoal-Versuch und kurz darauf wurde Kai Rabus von Jordan Neuman mit einem sehenswerten 70-Yards-Pass bedient. Das fehlende Yard zum Touchdown überbrückte erneut Tyler Sherden (PAT D'Ariano) und der Augleich war perfekt. Das viel beschworene Momentum lag nun endgültig bei den Hallern.

Das musste auch Marburgs Headcoach Sebstain Tuch gespürt haben. Trotzdem ließ er Backup-Quarterback Johannes Hoppe, der wohl Spielpraxis für die anstehenden Playoffs sammeln sollte, auf dem Platz. Er sollte in den letzten Spielminuten zur tragischen Figur werden. Zunächst war es Steve Edsall, der sich zwei Minuten vor Schluss einen seiner Pässe schnappte und über 50 Yards zur 29:22-Führung in die Marburger Endzone trug (PAT D'Ariano). Marburg bäumte sich nochmals auf, überbrückte das Feld mit wenigen Spielzügen innerhalb einer Minute um dann von Tyler Sherden jäh gestoppt zu werden. Ihm gelang es einen zweiten Hoppe-Pass abzufangen und die Unicorns wieder in Ballbesitz zu bringen.

Die Haller bemühten sich, möglichst viel Spielzeit zu verbrauchen, wurden dabei aber durch die verbleibenden zwei Auszeiten der Marburger aufgehalten. Fünf Sekunden waren noch auf der Uhr, als die Haller zum letzten Versuch antraten. Diese verbrauchte dann Max Seroogy mit einem Zickzack-Lauf bis in die eigene Endzone. Den dabei produzierten Safety, der den Marburgern noch zwei Punkte zum 29:24-Endstand einbrachte, nahmen die Haller gerne hin.

Für Unicorns Head Coach war der Haller Erfolg nicht nur wegen der Tabellensituation überraschend: "Es ist schon erstaunlich, dass wir Marburg bezwungen haben. Das war heute sicher nicht unser schlechtestes Spiel, aber wir haben trotzdem nicht unsere bestmögliche Leistung gezeigt." Kein Wunder, denn besonders in der Defense musste Gehrke auf einige Leistungsträger verzichten.

Die Mercenaries mussten am Samstag ihre erste Niederlage gegen ein GFL-Süd-Team seit zwei Jahren hinnehmen, während sich die Unicorns mit diesem Sieg weiterhin die Tür für die Playoff-Teilnahme in diesem Jahr offen halten. Vorausgesetzt die Weinheim Longhorns verlieren am kommenden Wochenende gegen Stuttgart, dann reicht den Unicorns am 23. August ein Unentschieden beim Auswärtsspiel unter dem Stuttgarter Fernsehturm.

0:7 Sean Cooper 35-Yards-Lauf (PAT Stephan Bauer)
8:7 Tyler Sherden 81-Yards-Pass von Jordan Neuman (CON Tyler Sherden)
8:15 Michael Malvesti 70-Yards-Pass von Joachim Ullrich (CON Filip Pawelka)
8:22 Markus van Daalen 7-Yards-Pass von Joachim Ullrich (PAT Stephan Bauer)
15:22 Tyler Sherden 1-Yard-Lauf (PAT Dario D'Ariano)
22:22 Tyler Sherden 1-Yard-Lauf (PAT Dario D'Ariano)
29:22 Steve Edsall 50-Yards-Interception-Return (PAT Dario D'Ariano)
29:24 Max Seroogy Freiwilliger Safety

Axel Streich (Schwäbisch Hall Unicorns)

 
Verwandte Links
· Mehr zu dem Thema German Football League
· Nachrichten von MEB


Der meistgelesene Artikel zu dem Thema German Football League:
Dear Braunschweig Lions Fans


Artikel Bewertung
durchschnittliche Punktzahl: 5
Stimmen: 1


Bitte nehmen Sie sich einen Augenblick Zeit, diesen Artikel zu bewerten:

Exzellent
Sehr gut
gut
normal
schlecht


Einstellungen

 Druckbare Version Druckbare Version

 Diesen Artikel an einen Freund senden Diesen Artikel an einen Freund senden




Die Verwendung von Texten und Bildern ist grundsätzlich ohne Genehmigung untersagt.
Football101.de ist für die Inhalte externer Internetseiten nicht verantwortlich.
Alle Terminangaben ohne Gewähr. Irrtum und Änderungen möglich.
All logos and trademarks in this site are property of their respective owner. The comments are property of their posters, all the rest
© 2001-2003 by Football101